F3A Innviertelpokal 2006
 

» 10.-11. Mai 2006  37. Innviertelpokal Schärding F3A


Autor: Ch.Weiss
Bilder: f3a.prop.at
 
 

SIEGER DES 37.INNVIERTELPOKALS
MARKUS WISSINGER

 

 

 

 

 

 

Ergebnisliste

[82kB]

 

    Am 10./11. Juni wurde das 37. Innviertler Wanderpokalfliegen durchgeführt.
    Nach dem langen, kalten und schneereichen Winter und dem verregneten Start in das Frühjahr wurde der Wettbewerb erstaunlicherweise bei durchaus schönem Flugwetter durchgeführt - wir hatten am Samstag nur ganz kurz Regen und am Sonntag strahlend blauen Himmel.
     
    Das Starterfeld umfasste 32 Teilnehmer, mit starker internationaler Beteiligung von 16 Piloten aus Deutschland, Polen, der Schweiz und Liechtenstein.
     
    Aus österreichischer Sicht flogen unsere 3 Nationalteampiloten ganz vorne mit und belegten in der Endwertung mit den Plätzen 2 - Gerhard Mayr, 4 - Helmut Danksagmüller und 6 - Markus Zeiner Spitzenplätze. Das "Match" Österreich gegen Deutschland entschieden jedoch die Deutschen Piloten mit dem Sieger Markus Wissinger und dem drittplazierten Güther Uhlsamer mehr oder weniger eindeutig für sich. Den 5 Platz erflog Patrick Drack aus der Schweiz. Die erste war vom 6. platzierten Piloten nur 3,7% getrennt - ich glaube, dass sagt alles über das hohe Niveau im Spitzenfeld.

    Überrascht hat der junge Nachwuchspilot Marko Bierbauer mit eindrucksvollen Flügen - er hat in der Endwertung den hervorragenden 9. Platz belegt.
     
    Im Starterfeld überwogen noch die (meist 4-Takt getriebenen) Verbrennungsmotoren, der Elektroantrieb ist jedoch weiterhin auf Vormarsch. Vor allem bei unseren Nachbarn ist der Trend eindeutig und die E-Antriebe konnten alle überzeugen. Vor allem im 3. Durchgang war bei blauen Himmel und etwas Wind der Vorteil der Elektroantriebe durchaus sichtbar - oder besser gesagt, durch die fehlende "Rauchfahne" eben gerade nicht sichtbar.
     
    Der immer wieder beworbene Vorteil der höheren Bremswirkung in Abwärtspassagen konnte jedoch nicht bei allen Elektroantrieben festgestellt werden, hier kommt es scheinbar sehr stark auf die gute Abstimmung Motor/Regler/Luftschraube an.
     
    Abschließend möchte ich mich bei der Schärdinger Modellflieger Union - insbesondere natürlich bei Karl Späth - für die hervorragende Organisation bedanken. Karl Späth schafft es immer wieder Sponsoren für den Wettbewerb zu finden und schöne Preise für die mittlerweile traditionelle Tombola zu finden. Danke auch an alle Punkterichter - die Aufgabe bei 32 Teilnehmern war sicher keine einfache - die Wettbewerbsleitung und Jury.
     
    Ich hoffe, dass der Trend der internationalen Beteiligung in Schärding so weitergeht, und wir auch im nächsten Jahr wieder sehr viele ausländische Piloten begrüßen dürfen.
     
    Christian Weiss
    BFR F3A/RC-III

       
    v.l.n.r. Gerhard Mayr, Markus Wissinger, Günther Ulsamer OÖ-Landesmeisterschaft
    v.l.n.r Johann Greinöcker, Gerhard Mayr, Johann Müller
       
       
       
       
       
       
       
       
       


  2006 Yellow